AO Trauma Handkurs in Ulm, 28.–29. April 2022

Handkurs Ulm

Nach langer coronabedingter Pause und trotz kurzfristiger, ebenfalls coronabedingter Absagen konnte der AO Trauma Handkurs in Ulm mit großer Begeisterung endlich wieder stattfinden.

36 Kursteilnehmer und die namhafte Faculty der AO Trauma-Handgruppe freuten sich über den persönlichen Austausch und das Umsetzen der praktischen Übungen am Thiel-fixierten-Humanpräparat.

Der Kursinhalt entsprach den AO Prinzipien der Frakturbehandlung bei den Phalangen und der Mittelhand, sowohl bei Akut-Verletzungen als auch bei Fehlheilung. Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmer die theoretischen Vorträge und konnten das Erlernte gezielt bei den praktischen Übungen anwenden. Die operativen Maßnahmen wurden vorab mittels Videos demonstriert.

„Es ist phänomenal praktische Übungen am Humanpräparat durchzuführen, da der Gegensatz zu Kursen mit Übungen am Kunststoffknochen die Voraussetzungen am Humanpräparat der Wirklichkeit sehr nahebringen.“, äußerte ein Kursteilnehmer.

Die Faculty reihte sich in den Pausen allzu gern unter die Teilnehmer, um auf Fragen zu antworten, Erfahrungen auszutauschen und das Erlernte nochmals zu diskutieren. Dadurch entstand eine gelöste, kollegiale und freudige Stimmung, welche wesentlich zum Gelingen des Kurses beitrug und mehr als deutlich das coronabedingte Defizit von Präsenz-Veranstaltungen hervorhob.

Die wissenschaftlichen Leiter, Prof. Dr. Martin Mentzel, Dr. Peter Laier und Prof. Dr. Michael Schädel-Höpfner waren beeindruckt von der Lernbegierde der Kursteilnehmer.

Unser Gruppenfoto spiegelt die Atmosphäre des AO Trauma Handkurses wieder und zeigt die lebendige und gute Stimmung des Kurses.


X
Cookies help us improve your website experience.
By using our website, you agree to our use of cookies.
Confirm