AO Trauma Dreiländertagung – Deutschland – Österreich – Schweiz (D–A–CH), 5.–7. Mai 2022

Dreilaendertagung D-A-CH 2022

In der von Mozart, Beethoven und Sigmund Freud geprägten Hauptstadt Österreichs fand die AO Trauma Dreiländertagung – Deutschland – Österreich – Schweiz (D-A-CH) statt.

Die Vielfältigkeit Wien´s mit den kaiserlichen Palästen und den heutigen modernen Gebäuden gewährte eine außergewöhnliche Kulisse. Auch die AO Trauma kann auf eine lange Historie zurückblicken und bietet mit innovativen neuen Strukturen die Moderne von heute.

Insgesamt wurde die Veranstaltung von 132 Mitgliedern und Gästen besucht.

Bereits zum zweiten Mal trafen sich die Präsidenten der drei Länder vor der Tagung, um Ihre Projekte, Erfahrungen und gemeinsamen Aktivitäten zu besprechen. Danach ging der Tagungsverlauf direkt über in die jeweils getrennten Gremiensitzungen.

Diese waren geprägt von großer Wiedersehensfreude, auch wenn es kurzfristig einige coronabedingte Absagen gab. Das Gefühl von Freiheit – ganz ohne Maske – vermittelte schon fast pure Lebensfreude und gab Raum für angeregte Diskussionen und Gespräche.

Während der Mitgliederversammlung der AO Trauma Deutschland stellte sich das Präsidium, vertreten durch Ulrich Stöckle (Präsident), Ulf Culemann (Vize-Präsident, EDUC-Vorsitzender) und Christof Müller (Schatzmeister) nach dreijähriger Amtszeit zur Wiederwahl.

Das Präsidium wurde ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

Im Beirat der AO Trauma Deutschland wurden ebenfalls Neuwahlen zum Amtsantritt am 01.01.2023 vorgenommen. Neu in den Beirat gewählt wurden:

  • Prof. Dr. med. Christoph Katthagen
  • Prof. Dr. med. Christian Kleber
  • PD Dr. med. Sven Märdian

Der Wiederwahl gestellt und angenommen wurden:

  • Prof. Dr. med. Frank Hildebrandt
  • Prof. Dr. med. Alexander Hofmann

 

 

2. Tag der Dreiländertagung

Am Freitag fand der wissenschaftliche Teil der Tagung statt. Die Programminhalte wurden im Detail von den EDUC-Vorsitzenden der drei Länder, Ulf Culemann (D), Thomas Freude (A), Michele Arigoni (CH) zusammengestellt und von namhaften Referenten der drei Länder vorgetragen.

Aktuelle Themen im Bereich „neue Lehrformate“, „Versorgungskonzepte am Becken“, „Innovationen in der Plattenosteosynthese“ und „Versorgungskonzepte bei Bandverletzungen“ gaben Gelegenheit zu konstruktivem und kollegialem Austausch.

Treffen der ORP Chapter der drei Länder

Aufgrund der andauernden Corona-Lage und der daraus resultierenden Personalsituation ist es zunehmend schwierig OP-Personal für Face-to-Face Kurse zu gewinnen.

Das ORP Chapter der drei Länder traf sich parallel zur Ärzte-Tagung zu einem umfangreichen Austausch, über die Kursstrukturen der einzelnen Länder. Weitere Themen waren die Kurs-programmgestaltung, sowie deren Weiterentwicklung, Social Media, SPI und Online-Aktivitäten.

Bei MyAO wurde eine ORP DACH Gruppe gegründet. Die länderübergreifende Zusammenarbeit der DACH Region soll in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Gemeinsames „Teaching for Teachers“ der drei Länder rundete das Treffen ab. Zusätzlich nahmen die D-A-CH ORP am wissenschaftlichen Programm der Ärzte teil, um auch dort auf dem aktuellen Stand zu sein. Besonders wichtig war der gegenseitige Austausch zwischen Ärzten und ORP.

 

3. Tag der Dreiländertagung

Florian Gebhard, Präsident AOF, eröffnete den dritten Veranstaltungstag und gab Einblicke zu den Neuigkeiten der AO Foundation. Michael Raschke berichtete aus der AO ITC.

Mit konstruktiven Diskussionen konnten die Fragen der Teilnehmer beantwortet werden.

Ein wesentlicher Teil des dritten Tages wurde von der Preisträgersitzung der Nachwuchsförderung geprägt. Von insgesamt zehn eingegangenen Anträgen erhielten vier Kandidat*innen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte vorzustellen. Per geheimer Wahl durch alle anwesenden Mitglieder der D-A-CH Regionen konnten zwei Gewinner der Nachwuchsförderung ermittelt werden.

Das AO Manual wurde an die beiden weiteren Kandidat*innen überreicht.

Das AO Trauma Deutschland Reisestipendium wurde zweimal vergeben. Ein Gewinner konnte aufgrund einer akuten Coronainfektion nicht teilnehmen.

 

Ehrenmitgliedschaft

Das Präsidium ernannte Norbert Südkamp zum Ehrenmitglied der AO Trauma Deutschland und Christof Müller gewährte den Teilnehmern während der Laudatio Einblicke in seine langjährigen Tätigkeiten für und innerhalb der AO.

Norbert Südkamp führte als Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie in Freiburg die Tradition des AO Trauma I Kurses über viele Jahre weiter und war maßgeblich an der Weiterentwicklung der AO Prinzipien, speziell an der oberen Extremität, beteiligt.


 

Zum Schluss….

Die Dreiländertagung in Wien wurde zu einem erfolgreichen Treffen der D-A-CH Regionen und unterstützte in gelöster und sehr guter Stimmung den fachlichen, wissenschaftlichen und kollegialen Austausch.

Die nächste Dreiländertagung findet 2025 in der Schweiz statt. Das genaue Datum wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.

Im kommenden Jahr lädt die AO Trauma Deutschland zur Jahrestagung am 4.–6. Mai 2023 in Ulm ein.


X
Cookies help us improve your website experience.
By using our website, you agree to our use of cookies.
Confirm